Le Mans 2016

„Le Mans gewinnst du nicht, Le Mans lässt dich gewinnen“ lautet ein Spruch rund um den Mythos Le Mans. 2016 versprach viel. Doch, dass es dieses Jahr so grausam ist, hat keiner kommen sehen.

Es ist für viele Motorsportfans das Ereignis des Jahres: Die 24 Stunden von Le Mans. Die Teams bereiten sich monatelang vor, manche wiederum treten überhaupt nur bei den 24 Stunden von Le Mans an. Der Ausblick versprach einen engen Kampf in allen Klassen. Allen voran die LMP1 mit Audi, Porsche und dem Toyota Team. Toyota brachte dieses Jahr ein komplett neues Auto, nachdem man im letzten Jahr mit Porsche und Audi nicht mehr mithalten konnte. Chassis, Motor, Hybridsystem. In den ersten Wertungsläufen der WEC hat man ausschließlich auf Le Mans hingearbeitet.

Das 24 Stunden Rennen war für Audi schnell gegessen. Mit beiden Autos hatte man Probleme. Im Audi-Lager war man sich sehr schnell klar, dass man in diesem Jahr nicht mehr um den Gesamtsieg mitfahren kann. Sogar ein Podestplatz mit einem der beiden Autos war in die weite Ferne gerückt. Wegen einer defekten Wasserpumpe verlor Porsche bei einem Auto wertvolle Zeit. Am Ende der Reparaturmaßahmen fuhr Porsche nur noch mit einem Auto um den Gesamtsieg, gemeinsam mit Toyota.

In den letzten 2-3 Stunden des Rennens lieferten sich Porsche und Toyota einen harten Fight. Der Toyota konnte tendenziell eine Runde länger pro Stint fahren. Porsche hatte zum Ende aber nicht genug Speed, um dagegen zu halten. Toyota war der schon sicher geglaubte Gewinner der 24 Stunden von Le Mans.

Die letzten 3 Minuten aber, wird die Toyota Crew nicht so schnell vergessen. Der Toyota TS050 Hybrid kam in der letzten Runde auf der Start/Zielgeraden zum Stehen. Es dauerte nicht lange, da überholte der Porsche das liegen gebliebene Auto. 23 Stunden und 57 Minuten lief der TS050 wie ein Uhrwerk. Eine simple Steckverbindung ließ jedoch alle Träume platzen. Ein Reset des Autos half, um die letzte Runde noch zu Ende zu fahren. Das hat man jedoch nicht innerhalb der vorgeschriebenen maximalen 6 Minuten/Runde geschafft. Das Auto ist am Ende sogar noch disqualifiziert worden.

Den ganzen Artikel lesen…