Schweiz Teil 2

Wir wollten der Vorhersage gar nicht trauen, aber trotzdem fuhren wir in die Berge, sahen Wasser und konnten nicht glauben, was wir in Bern entdeckt haben.

Hier geht es zu: Schweiz Teil 1

Wir wollten der Vorhersage gar nicht trauen: Sonne! Und zwar das ganze Wochenende. Es ist Samstag und wir überlegten, was wir machen. Erst vor zwei Nächten hatte es in den Bergen noch Neuschnee gegeben, weswegen wandern in den Bergen ausfällt. Richtige Wanderschuhe hatten wir auch nicht dabei, zudem ist das Wandern mit Kinderwagen nicht optimal.

So entschieden wir uns am Samstag nach Aeschi, in die Nähe des Thunersees zu fahren. Von dort soll man einen tollen Ausblick in das Tal über den See haben.

Also, auf in die „richtigen Berge“. Denn die, die wir am Tag zuvor sahen, rund um den Zugersee, waren angeblich keine richtigen Berge. Schon auf dem Hinweg hatten wir einen fantastischen Blick auf die schneebedeckten Berge. Für Flachlandeier, wie uns, war das ein atemberaubender Anblick. Am liebsten hätte ich jeden Kilometer einmal haltgemacht, um die großartige Kulisse zu fotografieren. Es zog sich wie ein Band, die Grenze zwischen grün und weiß. Dazu die tief hängende Sonne mit ihrem warmen Licht. Ein fantastischer Anblick.

Den ganzen Artikel lesen…

Schweiz Teil 1

Vor gut einer Woche fuhren wir in die Schweiz. Und das ist Teil 1 einer kleinen Reihe.

Gestartet sind wir am Dienstagabend und fuhren auf dem Weg in die Schweiz einen kleinen Umweg über Nürnberg. Nicht direkt Nürnberg, aber das kleine Dorf jetzt hier zu erwähnen wäre sinnlos. Es kennt eh keiner. Dort machten wir einen Stop bei meiner Tante. Wir ließen es uns gut gehen und genossen das gute fränkische Essen und natürlich das regionale Bier, wofür das Frankenland ja auch bekannt ist. Gott, ich bin fast verrückt nach dem Essen und dem Bier. Wie kann so etwas Einfaches nur so gut sein? Einfach ein gutes Stück Fleisch, ein Knödel und ein kräftiges Weizenbier. Ich würde dort hinziehen, nur des Essen wegen. Hach…

Nach zwei Tagen und einem abschließenden kleinen Spaziergang durch Nürnberg fuhren wir in die Schweiz. Kurz vor der Grenze noch einmal Tanken und eine Autobahnvignette kaufen. Diesel ist in der Schweiz teurer (1,50 EUR), als das Normalbenzin (1,40 EUR). Man sah die Berge schon von Deutschland aus, aber kurz nach der Grenze geht es direkt los: Berge, Tunnel, tief hängende Wolken und eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 km/h auf der Autobahn.

Den ganzen Artikel lesen…

Osterfeuer

Osterfeuer auf dem Land? Unbezahlbar! <3

Den ganzen Artikel lesen…