New York in Black & White

Nach 9 Tagen fotografieren wollte ich am letzten Tag nicht mehr mit der Fuji herumlaufen. Es nahm schon von Tag zu Tag ab, weil ich einfach nichts mehr gesehen habe. Ich kannte irgendwie alles und das Motiv wäre schon eines gewesen, was ich vor 3 Tagen schon einmal fotografiert habe.

Ganz ohne kann ich dann aber doch nicht. Und so kam es, dass ich für den letzen Tag mit dem iPhone Fotos gemacht habe. Ja, nur das iPhone. Die Bilder wurden alle mit der Instagram-App geschossen. Bearbeitet habe ich sie, indem ich einen Standard Instagram-Filter über das Bild gelegt habe. Keine Helligkeitsanpassung, keine Kontrastanpassung… das war mir zu viel. Ich habe das Foto gemacht, den Filter drüber gelegt und gepostet. Fertig!

Wenn ich die Bilder jetzt sehe finde ich sie ganz okay. Sie haben etwas… ich hätte vielleicht manchmal noch etwas näher rangehen müssen. Wie auch immer… wenn ihr denkt, ihr findet keine Motive mehr, einfach mal das Handy nehmen und damit experimentieren.












Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.